Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Durch den Rabenauer Grund (von Freital-Cossmannsdorf bis nach Malter)

1 Bahnhof Freital-Coßmannsdorf

2 ENSO Energieerlebnispfad

3 Rabenauer Grund

4 Spechtritzgrund und Seifersdorfer Grund

5 Talsperre Malter

6 Weißeritztalbahn


Ob im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter - der Rabenauer Grund lädt zu jeder Jahreszeit zu einer romantischen Wanderung entlang der Roten Weißeritz ein. Sagenhafte Plätze entdecken, seltene Tiere und Pflanzen beobachten, dem Energie-Erlebnispfad folgen oder einfach nur die Natur genießen. Lassen Sie sich, wie einst schon viele Künstler und Gelehrte u.a. wie Heinrich von Kleist, Heinrich Cotta, Ludwig Richter oder F. W. Wegener in den Bann des baum- und kräuterarten reichen Naturschutzgebietes ziehen und besuchen das teilweise noch urwüchsige, von der Roten Weißeritz durchflossene Felsental.

Details zur ausgewählten Route

Schwierigkeit leicht
Strecke 10,3 km
Dauer 3:07 h
Aufstieg 206 m
Abstieg 56 m

Wegpunkte

i
Foto: Anke Eichler,
Malter

Bella Vista Malter ...

Der Duft von frisch gebackener Pizza, hausgemachte frische Pasta, knackige Salate, köstliche Antipasti...
i
Foto: Anke Eichler,
Rabenau/Dresden

Hotel Rabenauer Mühle und...

Um 1830 erhielt die Rabenauer Mühle das Schankrecht. 1869 brannte die Mühle ab und wurde als...

Start Bahnhof der Weißeritztalbahn Freital/Coßmannsdorf
Ziel Bahnhof der Weißeritztalbahn Malter

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour in Freital-Coßmannsdorf, wo sich rechterhand das Einkaufszentrum Weißeritz-Park befindet, und folgen der Straße 400 m bis zum Freizeitbad Hains. Nach weiteren 300 m überqueren wir eine Stahlbrücke und halten uns links (Richtung ENSO Energieerlebnispfad, Wandermarkierung grün). Wir wandern den Rabenauer-Grund-Weg weiter, wo sich nach ca. 1 km auf der rechten Seite alte Silberbergwerkstollen befinden. Nach ca. 500 m führt der Wanderweg unter einer Brücke hindurch, wo sich kurz darauf auf der rechten Seite  das „Elektrizitätswerk Plaunscher Grund“ befindet. Hier gibt es einen Rastplatz mit Erlebnisstätte, an der wir Wissenswertes über das Wasserkraftwerk erfahren. Dem Weg folgend sehen wir rechter Hand das „Nadelöhr“ und kurz darauf zwei Tafeln zur Fauna im Rabenauer Grund und zur „Himmelsleiter“. Weiter geht es vorbei an Triebwasserstollen, dem Wasserschloss und den Kaskaden (linker Hand). Brücken der Weißeritztalbahn queren den Weg und kurze Zeit später erreichen wir einen Rastplatz. Anschließend gelangen wir an „Nixentump“ und „Planwiese“ mit Picknickplatz und Schutzhütte vorbei. Der Weg schlängelt sich weiter entlang der Weißeritz, führt an zwei Villen vorbei zur Rabenauer Mühle, wo wir etwa die Hälfte der Tour geschafft haben. Wir queren die Straße und gelangen zur Gaststätte „Zum Wanderer“.

Dann laufen wir weiter flussaufwärts, steigen einige Stufen den Felsen hinauf und wieder hinab. Wir queren eine Brücke. Wenige Meter flussaufwärts – auf der gegenüberliegenden Flussseite – befindet sich mit dem Lübauer Gründl ein kleines Seitental entlang des Borlasbaches, das vielleicht bei der nächsten Tour zu einem kleinen Abstecher einlädt. Der Teil des Tals wird als Spechtritzgrund bezeichnet und führt bis zur ehemaligen Spechtritzmühle. Dort setzt er sich als Seifersdorfer Grund fort. Wir passieren den Haltepunkt Seifersdorf, laufen ein Stück die Straße zum Bahnübergang und biegen kurz danach in den Weg (Rumbergwiese) rechts ein. Der Weg führt die Wiese hinauf und am Ende rechts in den Wald. Hier der Markierung Bahnhof Malter folgen. Der Weg führt dicht an der Bahnstrecke auf und ab und gibt immer wieder den Blick auf die Gleise frei. Schließlich gelangen wir zur Talsperre Malter.

Details

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober
Höhe
342 m
195 m

Eigenschaften

Einkehrmöglichkeit
botanische Highlights
familienfreundlich
Von A nach B

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Autor: Doreen Kadner, Stadt Rabenau

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.