Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Image & Pressetexte

Alle touristischen Highlights und Angebote wurden unter Dachmarke Erlebnisheimat Erzgebirge in entsprechenden Produktlinien zusammengefasst, welche wir Ihnen in den nachfolgenden Texten vorstellen. 

Traditionshandwerk & Weihnachtswunderland

Das Erzgebirge ist die Heimat der erzgebirgischen Holzkunst. Räuchermännchen, Nussknacker, Pyramiden und Schwibbögen sind Botschafter der typischen Handwerkstradition, die auch mit neuen Trends & Ideen modern und zeitgemäß ist.  

Einzigartige Techniken wie das Reifendrehen oder Spanbaumstechen haben im Erzgebirge ihren Ursprung und werden von Generation zu Generation weitergegeben. Auch andere Handwerkstechniken können im Erzgebirge bestaunt werden, so zum Beispiel das Klöppeln oder die Uhrmacherkunst.  Seit mehr als 170 Jahren steht Glashütte weltweit als Synonym höchster Qualität, Präzision und für Luxus „Made in Germany”. Unweit von Schloss Weesenstein gelegen, präsentiert sich Glashütte als lebendige Uhrmacherstadt mit zahlreichen namhaften Herstellern sowie einem modernen Uhrenmuseum. Unter dem Motto „Faszination Zeit – Zeit erleben“ zeigt das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte nicht nur die Tradition der Uhrmacherkunst in Sachsen, sondern verschafft auch einen emotionalen Zugang zum Phänomen Zeit.

Europaweit einzigartig ist das Nussknackermuseum in Neuhausen. Über 5000 Figuren aus der ganzen Welt sind hier zu bestaunen, ebenso die größte Spieldose der Welt, die zur vollen Stunde die Musik der Nussknackersuite von Peter Tschaikowski zum Besten gibt.   

Vor allem in der Adventszeit präsentieren die Erzgebirger stolz ihre liebevoll hergestellten Nussknacker, Räuchermänner und Engel. Dann drehen sich in den warmen Stuben die Pyramiden und in den Fenstern erstrahlen bezaubernde Schwibbögen. So erlebt man das Erzgebirge mit all seiner Pracht und Seele.

Kaum ein anderer Landstrich ist für seine weihnachtlichen Rituale so bekannt wie das Erzgebirge. Ab dem 1. Advent machen rund 500 weihnachtliche Veranstaltungen die Region zum „Weihnachtsland“ in Deutschland schlechthin. Hier sind Jahrhunderte alte Bräuche und Traditionen wie Historische Mettenschichten, Bergparaden, Hutzenabende und Lichterfahrten sind noch tief verwurzelt und werden mit Freude gelebt.

Tipp: Tag des traditionellen Handwerks- alljährlich am 3. Sonntag im Oktober öffnen zahlreiche Handwerksbetriebe und Manufakturen ihre Werkstatt-Türen und laden zum Sehen, Staunen, Mitmachen ein. 

i
Foto by Studio2Media
i
Foto by Uwe Meinhold

Eisenbahn & Oldtimer

Eine echte Kreuzfahrt für Landratten ist im Erzgebirge angesagt, denn mit Benzin, Diesel & Dampf darf die Erlebnisheimat in vielfältiger Weise zu Land erkundet werden

Ein Fenster in die Vergangenheit öffnet sich jenen, die im Erzgebirge mit einer der historischen Schmalspurbahnen unterwegs sind. Es ist die gute alte Zeit und die Anmut der gemächlich schnaufenden Lokomotiven, die Menschen täglich aufs Neue beeindruckt. Vier Schmalspurbahnen heizen ordentlich ein, um durch die schönsten Täler im Erzgebirge zu dampfen. Die Erzgebirgische Aussichtsbahn bietet einzigartige Aussichten entlang der Strecke zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg

Mit der Erzgebirgsbahn wird die Anreise beispielswiese durch das wunderschöne Zschopautal schon zum Erlebnis. Die Fahrt führt entlang grüner Wiesen, steiler Felswände und enger Täler. Prächtige Burg- und Schlossanlagen thronen weithin sichtbar auf den Felsvorsprüngen. Einen Zwischenstopp sollte man unbedingt einplanen, denn entlang der Strecke gibt es jede Menge zu entdecken.  So zum Beispiel die historische Drahtseilbahn Augustusburg, welche den Ortsteil Erdmannsdorf mit der Stadt Augustusburg verbindet.  Im Schloss Augustusburg lohnt es sich, für kurze Zeit von der Bahn aufs Zweirad umzusteigen und das dort ansässige Motorradmuseum zu besichtigen.

Horch mal! Ein Leben ohne Auto? Unvorstellbar! Umso spannender sind die Anfänge dieses milliardenschweren Industriezweiges, denen sich das August Horch Museum Zwickau widmet. Neben der Historie seines Namensgebers zeigt das Museum auch seine Erweiterung. Ganz neu und aufwendig inszeniert, werden die Silberpfeile der Auto Union präsentiert. Man kann auf den Zuschauerrängen beim Großen Preis Platz nehmen, die Video-Installation genießen und sich mittendrin fühlen. Sensationell, einmalig!

Aktiv im Erzgebirge

Die Möglichkeiten sind zahllos, die Ausblicke atemberaubend. Das Erzgebirge ist eine der vielfältigsten „Freiluftsportstätten“ Deutschlands. Egal ob allein oder in Gesellschaft, hier geht`s sportlich zu! Anspruchsvolles Wanderglück über die höchsten Gipfel des Erzgebirges ist auf einem der schönsten Weitwanderwege, dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland (Top Trails of Germany) garantiert.  

Jene, die gern in Gesellschaft unterwegs sind und die ein oder andere Geschichte am Wegesrand erfahren möchten, sind die alljährlich stattfindenden Wanderwochen „echt Erzgebirge“ ein Muss. In den Monaten Januar, Mai und September lassen es sich die Erzgebirger nicht nehmen, ihre Besucher persönlich durch die Region zu führen. 

Mit Farben und Formen geizt die Natur im Erzgebirge gewiss nicht. Rollen die Räder eben noch durch ein weites Tal, geht es nur wenige Kilometer später durch enge Schluchten mit bizarren Felsformationen weiter.   Mit dem Rad auf aussichtsreichen Höhen entlang des Kamms oder durch romantische Täler, das ist pure Zweiradliebe!  Pedalritter sind hier auf Trekkingrad, Rennrad, E-Bikes oder dem Mountainbike gut unterwegs und können jede Menge Natur & Landschaft entdecken. Für jeden Anspruch und jede Kondition ist etwas dabei.  

Höhenmeter & Adrenalin sammeln Mountainbiker auf der deutschlandweit einmaligen Strecke „Stoneman Miriquidi“. 2 Länder, 9 Gipfel, 4.400 Höhenmeter und 162 Kilometer - ein grenzenloses Erlebnis erwartet Mountainbike-Fans! Auch die Rennradvariante des Stoneman Miriquidi Road ist ein einzigartiger Ritt auf der erzgebirgischen Pultschulle, führt über den deutschen Erzgebirgskamm und entlang des tschechischen Egergrabens.

Mit schneesicheren Kammlagen und weiten Wäldern ist das Erzgebirge zudem ideales Ziel für aktive Winterurlauber. In der „Rodelhauptstadt“ Altenberg mit der berühmten Rennschlitten- und Bobbahn, im Kurort Oberwiesenthal mit zertifizierter FIS-Slalompiste am Fichtelberg sowie in allen weiteren Wintersportorten wie zum Beispiel Holzhau, Rechenberg-Bienenmühle, Carlsfeld, Johanngeorgenstadt oder Eibenstock wird alljährlich der Traum vom Wintermärchen wahr.  

Für Aktivtouren durch` s Erzgebirge ist die ERZApp-Aktiv der ideale Wegbegleiter, diese ist als Premiumversion für iOS und Android kostenfrei verfügbar. 

i
Foto by TVE/René Gaens
i
Foto by TVE/Bernd März

Bergbau & Kulturschätz

Geprägt wurde das Erzgebirge vor allem durch die Bergbaukultur. Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Sachzeugen des Bergbaus, faszinierende Bergstädte, imposante Sakralbauten, Besucherbergwerke und Kunstwerke mit bergmännischem Bezug wie im Erzgebirge. Sie bilden eine europaweit einzigartige Kulturlandschaft, derentwegen die Region den UNESCO-Welterbe-Titel anstrebt. Eine Entscheidung zur Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste wird im Sommer 2019 erwartet.

Die Zeugen der verschiedenen Bergbauepochen reihen sich – wie Perlen an einer Schnur – entlang der Sächsisch-Böhmischen-Silberstraße, sie gilt als längste Ferienstraße Sachsens.      

Auf etwa 275 Kilometern zwischen Zwickau bis nach Dresden (sowie auf Nebenrouten und grenzüberschreitend bis nach Tschechien) zeigt der alte Handelsweg eindrucksvoll, wie der Alltag damals ausgesehen haben muss. Mühlen, Kupferhämmer, die erste Rechenschule von Adam Ries und Silbermannorgeln sind ein kleiner Teil dessen, was an Attraktionen im Erzgebirge auf wissbegierige Besucher wartet. 

Auch Musikalischen Hochgenuss an traditionsreichen & außergewöhnlichen Orten können Sie im Erzgebirge genießen. Hierzu laden beispielsweise die Kulturtage „artmontan“, das Musikfest Erzgebirge oder die Silbermanntage herzlich ein.

Tipp: Der „Schneeberger Bergstreittag“ wird jedes Jahr zum Maria Magdalena-Fest am 22. Juli begangen und  erinnert an einen der ersten Lohnstreiks überhaupt vor über 500 Jahren. Höhepunkt ist die große Bergparade, die zum Berggottesdienst in der St. Wolfgangskirche übergeht.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.