Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Kirche Sayda

Wird Sayda als Ort urkundlich im Jahre 1207 das erste Mal erwähnt, so ist eine Urkunde aus dem Jahre 1209 entscheidend für die Kirchengeschichte unseres Ortes. Sayda besaß mit hoher Wahrscheinlichkeit auch 1209 schon eine kleine Kirche.

1391 - Neubau der Kirche

Der dreisseitig geschlossene Chorraum mit seinem sich über drei Joche spannenden Netzrippengewölbe ist uns aus dieser Kirche erhalten. Die Kirche erhielt den Namen "Zu unserer lieben Frauen". Sie war der Jungfrau Maria geweiht.

1502 - Bau des Kirchenschiffes als dreigeteilte Halle

Der spätgotische Kirchenbau überragt die Stadt majestätisch und prägt von weither sichtbar die Silhouette der Stadt. Die Kirche hatte ursprünglich noch keinen Turm. Erst 1702 wurde der Turm angebaut. Er war 80 Ellen hoch und wurde durch den verheerenden Brand 1842 gänzlich zerstört. Schon 1599 und 1702 wurde die Kirche von Bränden heimgesucht. Trotz der Einwirkung von Hitze und Nässe blieb sie uns bis heute in ihrer ursprünglichen Form erhalten.

1842 - der große Stadtbrand

Auch die Kirche war ein Raub der Flammen geworden. In den frühen Morgenstunden des 1. September hatte sich das Feuer schnell über das Schindeldach ausgebreitet und den Turm erfasst, der mit den Glocken in sich zusammenstürzte. Im Innern der Kirche sah es ganz traurig aus. Ein großer Teil des Gestühls und auch die Kanzel waren erhalten geblieben, aber alle Fenster waren zertrümmert. Vom Altar war nichts übrig geblieben als der nackte Stein, der den Tisch bildete. Der Altar soll eine wahre Zierde der Kirche gewesen sein. Er hatte drei Gemälde, die die Kreuzigungen, Auferstehung und Himmelfahrt Christi darstellten. Das Kreuzigungsbild ist damals gerettet worden, hatte aber auch Schaden genommen. Die Orgel war unbrauchbar geworden.

Die Wiederherstellung der Kirche nach dem Brand

 

Am 26. September wurde ein Notdach errichtet, das Schutz bot, bis im Oktober 1843 die Kirche ein richtiges Schieferdach erhielt. Der Turm war derart zerstört, dass er bis auf den Grund abgetragen werden musste. Am 1. Juli 1844 wurde dann der Grundstein für einen neuen Turm gelegt. Mit dem Aufsetzen des Kreuzes am 16. September 1847 war der Neubau und die vorläufige Wiederherstellung der Kirche beendet.

Kontakt

Pfarrgasse 6 • 09619 Sayda

037365-1227
http://www.kirche-sayda.de

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Autor: Ronny Schwarz

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.