Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

14 Achttausender im Osterzgebirge

Das Himalaya im Osterzgebirge! Die 14 Gipfel über 8000 dm! Genießen Sie atemberaubende Ausblicke und versteckte Geheimplätze auf einer einzigartigen Tour.


Frank Meutzner, der sächsische Bergsteiger-Guru schlechthin, hatte die verrückte Idee, die Achttausender des Himalaya-Gebirges auch in das Osterzgebirge zu bringen. Und er hat es geschafft!

Hier bei uns werden die Gipfel jedoch in Dezimetern gemessen und so haben wir in der Urlaubsregion Altenberg eine tolle und interessante Wandertour, welche die erzgebirgischen „Achttausender“ miteinander verbindet.

Vom Geisingberg, über die Lugsteine bis hin zum Pöbelknochen. Die 14 verschiedenen Gipfel können Sie auf unterschiedlichste Art erklimmen. Zu Fuß, mit dem Rad oder sogar mit Langlauf-Ski. Ganz geübte Wanderer schaffen dies in zwei Tagen. Man kann es jedoch auch entspannt angehen und „erklimmt“ die Gipfel in mehreren Etappen. Auf dieser Tour können Sie die herrliche ursprüngliche Natur des Osterzgebirges in vollen Zügen erleben und genießen. Nach Beendigung der Tour können auch Sie von sich behaupten, mehrere Achttausender erklommen zu haben.

Details zur ausgewählten Route

Schwierigkeit mittel
Strecke 67,7 km
Dauer 19:34 h
Aufstieg 1811 m
Abstieg 1811 m

Wegpunkte

i
Foto: Egbert Kamprath,
Altenberg

Tourist-Information ...

Die Tourist-Information Altenberg ist Ihr Ansprechpartner wenn es um Wissenswertes, Sehenswertes ,...

i
Foto: Jana Kozlerova ,

Fuchshübel

Suchen Sie Ruhe, Entspannung und einen schönen Ort zum Genießen des Osterzgebirges, dann Proviant in den...

i
Foto: Jana Kozlerova ,

Scharspitze

Ein Gipfel der "14 Achttausender im Osterzgebirge" - das Himalaya im Osterzgebirge! In einer kleinen...

i
Foto: Marcel Reuter,

Traugotthöhe

Ein Gipfel der "14 Achttausender im Osterzgebirge" - das Himalaya im Osterzgebirge!

Höhe: 806 m

...
i
Foto: Urlaubsregion Altenberg,

Kannelberg (Drachenkopf) ...

Der Fels am Fuße des Berges erinnert durch seine Form an einen Drachenkopf. Ein Gipfel der "14...

i
Foto: Urlaubsregion Altenberg,

Schickelshöhe ...

Die landschaftlich sehr schöne Erhebung bietet bei guter Fernsicht weitreichende Blicke.

Ein Gipfel der...

i
Foto: Urlaubsregion Altenberg,

Steinkuppe

Die Steinkuppe befindet sich in Grenznähe zu Tschechien. Sie ist eigentlich eine bewaldete Erhebung in...

i
Foto: Urlaubsregion Altenberg,

Stephanshöhe

Ein Gipfel der "14 Achttausender im Osterzgebirge" - das Himalaya im Osterzgebirge!

Höhe: 804 m

...
i
Foto: Urlaubsregion Altenberg,

Unbenannte Höhe ...

Auch bekannt als "Unbenannte Höhe".  Ein Gipfel der "14 Achttausender im Osterzgebirge" - das Himalaya...

i
Foto: Tourist-Info-Büro Mitarbeiter,

Geisingberg

Ein Gipfel der "14 Achttausender im Osterzgebirge" - das Himalaya im Osterzgebirge!

Höhe: 824 m

...
i
Foto: Jana Kozlerova ,

BIWAK-Kuppe

Mitten im Wald öffnet sich diese kleine Lichtung auf der BIWAK-Kuppe. Ein Gipfel der "14 Achttausender...

i
Foto: Tourist-Info-Büro Mitarbeiter,
Altenberg

Bergbaumuseum Altenberg ...

Im Bergbaumuseum Altenberg entführen wir Sie in die harte und gefahrvolle, aber faszinierende...

i
Foto: Phillip Maethner,
ST Geising

Wildpark Osterzgebirge ...

Entdecken Sie auf der großen Parklandschaft die heimische Tierwelt in ihrer natürlichen Umgebung.  Neben...

i
Foto: Urlaubsregion Altenberg, Jens Kugler
Altenberg OT Zinnwald-Georgenfeld

Besucherbergwerk "Vereinigt...

Bergbaugeschichte im Erzgebirge hautnah erleben

Besuchen Sie die 90-minütige Untertageführung im tiefen...

i
Foto: Naturbewahrung Osterzgebirge
Altenberg OT Schellerhau

Botanischer Garten...

Tauchen Sie ein in eine außergewöhnliche grüne Oase - den Botanischen Garten Schellerhau.

1906 vom...

i
Foto: Jana Kozlerova ,
Altenberg OT Zinnwald-Georgenfeld

Großer Lugstein ...

Westlich von Zinnwald an der deutsch-tschechischen Grenze liegen der große und der kleine Lugstein, zwei...

i
Foto: Phillip Maethner,

Kleiner Lugstein ...

Der Kleine Lugstein liegt genau neben seinem großen Bruder, dem Großen Lugstein und ist nur 3 cm...

i
Foto: Urlaubsregion Altenberg,

Hemmschuh

Wandern, Ski oder rodeln - zu jeder Jahreszeit einen Ausflug Wert.

Ein Gipfel der "14 Achttausender im...

i
Foto: Tourist-Info-Büro Mitarbeiter,

Pöbelknochen

Ruhe, Einsamkeit und Entspannung laden zum Abschalten ein. Ein Gipfel der "14 Achttausender im...

i
Foto: Kerstin Bachmann,
Altenberg

Parkplatz Bahnhof Altenberg ...

unweit der Touristinformation gelegener Parkplatz hinter den Gleisen der Müglitztalbahn gelegener...
Start Altenberg (Bahnhof)
Ziel Altenberg (Bahnhof)

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Bahnhof in Altenberg. Die Tour startet zunächst Richtung Geisingberg (8240 dm). Von dort geht es bergab nach Geising, auf der Hauptstraße wandern Sie durch den gesamten Stadtteil. Auf der Straße Richtung Löwenhain biegen Sie rechts auf die Lindenallee zum Naturbad Hüttenteich ab. Am Hüttenteich vorbei wandern Sie durch das Erdbachtal, biegen links nach Fürstenau ab und gelangen zur Traugotthöhe (8060 dm). Den Weg wandern Sie wieder zurück, dann geht Ihr Weg links um die Kohlhaukuppe nach Zinnwald. Der Fuchshübel (8130 dm) liegt direkt am Weg Richtung Zinnwald. Anschließend führt die Wanderung durch Wälder zwischen Altenberg und Zinnwald zur Scharspitze (8080 dm) sowie über die Biwak-Kuppe (8280 dm) nach Zinnwald-Georgenfeld. Als nächstes Ziel stehen die beiden Lugsteine (8990 dm & 8930 dm) auf dem Plan. Von dort haben Sie einen traumhaften Ausblick in das Böhmische Becken. Sie wandern weiter an der Biathlon Sparkassen-Arena vorbei.  Hinter der Arena „versteckt“ sich die Wüste Höhe (8260 dm – auch noch bekannt als „Unbenannte Höhe“). Weiter in westliche Richtung wandern Sie nach Rehefeld sowie den Hemmschuh (8470 dm). Hier befindet sich die Stempelstelle neben der Holzhütte am Skilift. Vom Hemmschuh geht es weiter auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland zur Schickelshöhe (8040 dm). Dann geht Ihr Weg wieder zurück auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland  zur Steinkuppe. Die 14 Achttausender -Strecke führt weiter nach und durch Holzhau zum Kannelberg (8050 dm, auch Drachenkopf genannt). Last but not least: Zwei Gipfel die noch zu erklimmen sind. Es geht in Richtung Hermsdorf weiter. Im Altenberger Ortsteil Schellerhau liegt die Stephanshöhe (8040 dm). Über den parallel zum Ort verlaufenden Wanderweg, finden Sie diesen Gipfel ohne Probleme. Weiter auf dem Weg oberhalb von Schellerhau kommen Sie zum Pöbelknochen (8320 dm). Sie befinden sich jetzt auf dem Rückweg nach Altenberg. An den Galgenteichen vorbei, geht es zurück zum Altenberger Bahnhof, unseren Ausgangspunkt. Im Tourist-Info-Büro Altenberg können Sie nach Vorlage Ihrer komplett ausgefüllten Stempelkarte und des Gutscheins Ihr Gipfelstürmer-T-Shirt in Empfang nehmen.

Von wo aus Sie die Tour starten, ist Ihnen selbst überlassen.

 

 

Details

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember
Höhe
884 m
584 m

Eigenschaften

aussichtsreich
faunistische Highlights
Einkehrmöglichkeit
kulturell / historisch
botanische Highlights
Heilklima
Rundtour

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourist-Information Altenberg

Tourist-Information Altenberg

Autor: Urlaubsregion Altenberg

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.