Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Der Wurzelweg und Altbergbau in Zschopau

Diese kurze Tour führt Sie südlich der Zschopau über Stock und Stein, vorbei an Zeugen mittelalterlichen Bergbaus und entlang der Zschopau. 


Wanderwege in und um Zschopau gibt es viele, doch keine Tour ist auf kurzer Strecke so abwechslungsreich wie diese. 

Vom Schloss Wildeck geht es über die Zschopau-Brücke die alte Marienberger Straße hinauf bis Zschopenberg-Grundschule. Über den Wurzelweg gelangen Sie an die K8174 und folgen ihr ortseinwärts bis zum Steghaus. Über einen schmalen Pfad rechts an dem Haus vorbei kommen Sie direkt an die Zschopau. Hier lädt der Platz am Besucherbergwerk der Heiligen Dreifaltigkeit Fundgrube zu einem Picknick ein.

Weiter geht es dann stromaufwärts, bis Sie zu den Skischanzen des Wintersportzentrums "Am Zschopenberg" gelangen. Von dort ist es nur noch ein kurzer Gang über die Obere Mühlenstraße und über die Zschopau-Brücke zurück zum Schloss. 

Da bleibt nach der Tour noch ausreichend Energie, um die 144 Stufen des Bergfrieds "Dicker Heinrich" im Schlosshof von Schloss Wildeck zu erklimmen. (Museen und Turm Di - So. geöffnet, Mo. Ruhetag)

Details zur ausgewählten Route

Schwierigkeit leicht
Strecke 5,3 km
Dauer 1:33 h
Aufstieg 102 m
Abstieg 117 m

Wegpunkte

i
Foto: Patrick Engert, Chemnitz von oben,
Zschopau

Schloss Wildeck ...

Das Schloss Wildeck mit einer wechselvollen Geschichte bietet vom Aussichtsturm "Dicker Heinrich" einen...
i
Foto: Stadt Zschopau Schloss Wildeck,
Zschopau

Besucherbergwerk Heilige...

Die Suche nach Silber war in der Bergstadt Zschopau, im Vergleich zu anderen Bergstädten des...
Start Schloss Wildeck, Zschopau
Ziel Schloss Wildeck, Zschopau

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt und endet im Renaissance Schloss Wildeck in Zschopau. Sie starten Richtung Süden. Zunächst geht es bergab über die Zschopau-Brücke, vorbei am Denkmal "Zschaap mei Geeß" und unter der Eisenbahnbrücke hindurch. Folgen Sie der Treppe zum Anton-Günther-Platz und der Alten Marienberger Straße bis zum Abzweig "Wurzelweg" an der Zschopenberg-Grundschule. An der Schautafel gewinnen Sie einen Überblick über die Zeugen des Altbergbaus im Südraum von Zschopau. Folgen Sie dem Weg in den Wald hinein. Linker Hand lohnt sich der Blick in das Zschopautal. Am Waldrand beginnt die Ausschilderung "Wurzelweg". Die Schilder finden sich immer wieder als Aufkleber. An seinem Ende kommen Sie an die Kreisstraße K8174. Nutzen Sie den Bürgersteig auf der gegenüberliegenden Seite und gehen Sie ortseinwärts. Kurz vor der Brücke über die Zschopau befindet sich links das Steghaus. Gehen Sie darauf zu und nehemen Sie den kleinen Pfad direkt neben dem Haus, um zur Zschopau zu gelangen. Entlang der Zschopau kommen Sie bald an die „Heilige Dreifaltigkeit Fundgrube“. Mit ca. 250m gesicherten Führungswegen zählt sie eher zu den kleineren Besucherbergwerken. Es ist nur selten geöffnet, doch auch der Vorplatz lädt zum Verweilen ein. Führungen sind nach Anmeldung möglich. 

Weiter geht es entlang der Zschopau vorbei am Bootshaus des Kanuvereins. Schließlich gelangen Sie an die Skisprungschanzen des Wintersportzentrums "Am Zschopenberg". Am Parkplatz halten Sie sich links und gehen anschließend rechts auf der Schlachthofstraße  unter der Eisenbahnbrücke hindurch. Sie kommen unmittelbar hinter der Eisenbahnbrücke auf die Obere Mühlstraße. Folgen Sie ihr links abbiegend. Am Ende der Straße gelangen Sie wieder zum Denkmal "Zschaap mei Geeß" und die Zschopau-Brücke. Geradeaus geht es zum Bahnhof Zschopau, rechts über die Brücke zurück zum Schloss Wildeck. 

Details

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober
Höhe
412 m
320 m

Eigenschaften

kulturell / historisch
Rundtour

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Autor: Stadt Zschopau Schloss Wildeck

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.