Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Bad Schlemas Bergbau- und Sanierungslehrpfad Terrainkurweg 7

 

... alles kommt vom Bergwerk her! Auf dem Bergbau- und Sanierungslehrpfad kommen Naturliebhaber und Geschichtsbegeisterte auf ihre Kosten.

 


Die klassische Terrainkur ist ein spezielles kurörtliches Angebot für Bewegungstherapie. Diese wirkt sich positiv auf den Organismus aus. Das Wegenetz in Bad Schlema hält dafür Wege mit unterschiedlichen Leistungsanforderungen bereit, so auch den Bergbau- und Sanierungslehrpfad. Dieser ist ein anspruchsvoller, fordernder Weg.

 

Details zur ausgewählten Route

Schwierigkeit mittel
Strecke 9700 m
Dauer 165 m
Aufstieg 220 m
Abstieg 209 m

Wegpunkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aue - Bad Schlema

Musikpavillon

- Musikpavillon am Kurmittelhaus

- Informationen und Auskünfte zu Veranstaltungen:…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bad Schlema

Einkaufspassage am Kurbad

Einkaufspassage am Kurbad mit verschiedenen Geschäften, Restaurants und…

Bad Schlema

Martin-Ebert-Musikbrunnen

Lassen Sie sich von dem harmonischen Zusammenspiel von bekannten klassischen Melodien…
Bad Schlema

Kurgesellschaft Schlema mbH

Fernab von Stress und Hektik erwartet Sie der Kurort Bad Schlema - eine Oase der…

Osterbrunnen Bad Schlema

Zur Osterzeit schmücken die Vereine von Bad Schlema im Kurgebiet liebevoll Osterbrunnen.…
Bad Schlema

Restaurant Neue Thüringer Klause …

Unser gemütliches, familiär geführtes Hotel liegt in Mitten der verkehrsberuhigten…
Bad Schlema

"Zum Huthaus", Bad Schlema

Seit März 2014 beherbergt das Huthaus eine Wirtschaft und Pension. In unserer Wirtschaft…
Bad Schlema

Gaststätte ZUM FÜLLORT im Kulturhaus…

Erleben Sie eine besondere Form der Gastronomie in einem originalgetreu ausgebauten…
Bad Schlema

Kurhotel Bad Schlema

Mit einem Aufenthalt in unserem Kurhotel Bad Schlema haben Sie die beste Wahl getroffen,…

Bad Schlema

Museum Uranbergbau

Traditionsstätte des Sächsisch - Thüringischen Uranerzbergbaus …
Bad Schlema

Markus Semmler Stolln

Bei einer Einfahrt in das Besucherbergwerk Markus-Semmler- Stolln können Sie den alt-…
Bad Schlema

Gästeinformation Bad Schlema

Für die Gäste Bad Schlemas ist es kaum vorstellbar, dass der Ort…
Start Kulturhaus Aktivist/ Museum Uranbergbau Bergstr. 22, 08301 Bad Schlema
Ziel Kulturhaus Aktivist/ Museum Uranbergbau Bergstr. 22, 08301 Bad Schlema

Wegbeschreibung

Am Kulturhaus „Aktivist“ und Museum Uranbergbau beginnt der Terrainkurweg. Zunächst läuft man in Richtung Brünlasberg, hält sich links und umrundet den Klosterberg. Der Weg ist hier von einem teils steilen Ab- und Aufstieg geprägt. Vorbei am Ehrenmal der verunglückten Bergleute darf sich der Wanderer auf schöne Ausblicke auf den Hammer- und Schafberg freuen. Auch den beschaulichen Kurort lernt man bei dieser Tour kennen. Nachdem man an der Martin-Luther-Kirche und der Schule vorbeigelaufen ist, führt der Weg über die Ortsstraße und der Aufstieg auf den Hammerberg steht an. Doch zuvor gönnt man sich am besten noch eine Pause am Lichtloch 9, einem Zeugen der Bergbaugeschichte Bad Schlemas. Dann geht es bergauf, aber die Mühe lohnt sich. Am Grunertberg zweigt man rechts ab und umrundet die Halde 38 – herrliche Panoramaaussichten sind inklusive. Doch es wird noch besser. Ein zweiter Aufstieg folgt. Zuerst vorbei am Firmensitz eines örtlichen Kosmetikherstellers, weiter hinauf durch Wald und Flur bis zum nächsten Abzweig nach links auf die „Hangkante“ des Hammerberges. Hier wartet erst einmal eine Bank. Weitere folgen. Dann geht es gerade aus mit Fernblicken auf die wunderschöne Mittelgebirgslandschaft des Erzgebirges. Auch mit Informationen zum Bergbau wird man durch Tafeln am Wegesrand versorgt. Je mehr man sich dem Aussichtspunkt „Biedenkopfblick“ nähert, umso deutlicher thront die St. Wolfgangskirche der Nachbarstadt Schneeberg am Horizont. Und im Tal lässt sich der Kurpark mit Segel nahezu aus der Vogelperspektive betrachten. So erhält man einen sehr guten Überblick über das Kurparkgelände. Der nächste Abschnitt führt zur Eichhörchenquelle und vorbei am Campingplatz Silberbach. Dem Silberbach an, sich folgt man nun, bis man die Friedensstraße erreicht – schräg gegenüber befindet sich das Besucherbergwerk „Markus-Semmler-Stollen“.  Hier hält man sich links, um bei den Kaskaden wieder in den Kurpark zu gelangen. Was man noch kürzlich von der Ferne betrachtet hat, kann man nun hautnah entdecken: Sonnensegel, Wildgehege, Kurmittelhaus und nicht zuletzt die Weite und Ruhe im Kurparkgelände. Durch das Kurviertel führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Neben der Beschilderung des Weges mit TK 7, trägt der Bergbaulehrpfad zur Orientierung die grün-weiße Markierung.

 

Details

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember
Höhe
478 m
338 m

Eigenschaften

aussichtsreich
Einkehrmöglichkeit
kulturell / historisch
Rundtour

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Städteverbund Silberberg

Städteverbund Silberberg

Autor: Städteverbund Silberberg

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.