Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Von Annaberg-Buchholz zur Perle des Erzgebirges nach Schwarzenberg

Schöne Aussichtsreiche Tour mit kurzen Anstiegen und wenig Straßenanteil.


Details zur ausgewählten Route

Schwierigkeit mittel
Strecke 22,8 km
Dauer 2:13 h
Aufstieg 377 m
Abstieg 551 m

Wegpunkte

i
Foto: Anke Eichler, Touristinfo Schloss Schlettau
Schlettau

Touristinformation Schlettau ...

Die Touristinformation befindet sich im Schloss Schlettau. Hier erhalten Sie zahlreiche Informationen...
i
Foto: Dirk Rückschloss (BUR),
Annaberg-Buchholz

Technisches Museum "Frohnauer...

Auf Grundlage der aktuellen Sächsischen Corona-Schutzverordnung bleibt das Museum bis auf Weiteres...

i
Foto: Grit Buschmann, Schloss Schlettau, Olaf Martin
Schlettau

Schloss Schlettau ...

Ein zauberhaftes Schloss für die ganze Familie!
Annaberg-Buchholz

Tourist-Information...

Auf Grundlage der aktuellen Corona-Schutzverordnung ist unsere Tourist-Information bis 10.01.21...

i
Foto: BUR Werbeagentur,
Annaberg-Buchholz

Bergkirche St. Marien...

Einzige Bergkirche Sachsens
i
Foto: BUR Werbung GmbH
Schwarzenberg

Schwarzenberg ...

Schloss Schwarzenberg, das sich heute gemeinsam mit der St. Georgenkirche den Besuchern weithin sichtbar...
Start Markt, Annaberg-Buchholz
Ziel Bahnhof, Schwarzenberg

Wegbeschreibung

Die Tour startet am Markt Annaberg-Buchholz. Die Route führt quer durch die Altstadt vorbei an der St. Annenkirche, Manufaktur der Träume und Markt. Am Frohnauer Hammer vorbei, mit voll funktionsfähigem Hammerwerk des 17. Jahrhunderts, führt die Strecke nach Schlettau. Am Schloss vorbei geht die Tour entlang der Strecke der Erzgebirgischen Aussichtsbahn weiter nach Scheibenberg. Von Weitem sind die einzigartigen Basaltsäulen „Orgelpfeifen“ und der Aussichtsturm zu sehen. Über den Emmlerweg geniessen wir eine fantastische Panoramasicht auf die Tausender Keilberg (1.244 m), Fichtelberg (1.215 m) und Auersberg (1.018 m), oder auch auf Raschau-Markersbach mit moderner und historischer Brücke sowie den Wasserspeicher „Oberbecken“ des Pumpspeicherwerkes Markersbach, bevor wir Schwarzenberg, die Perle des Erzgebirges, erreichen. Hier lohnt sich ein Besuch der Altstadt mit Schloss, Kirche und Brunnenanlage mit Meissner Glockenspiel.

Für die Rückfahrt empfehlen wir die Erzgebirgsbahn oder die Erzgebirgische Aussichtsbahn.

 

Details

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober
Höhe
672 m
417 m

Eigenschaften

Etappentour
aussichtsreich
Einkehrmöglichkeit
Von A nach B

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Autor: Ronny Schwarz

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.