Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein

Hoch über dem Müglitztal – das Kleinod sächsischer Renaissance-Architektur - Schloss Lauenstein

Der Bergbau hatte gewaltigen Einfluss auf die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung im östlichen Erzgebirge. Die Bergstadt Lauenstein spiegelt dies mit ihrem repräsentativen Schloss und der reich ausgestatteten Kirche St. Marien und Laurentin auf beeindruckende Weise wider. Der Freiberger Ratsherr und Bergwerksunternehmer Hans Münzer, der Schloss Lauenstein 1464 erwarb, ließ sich vom sächsischen Kurfürsten das niedere Bergregal für die Lauensteiner Herrschaft zur Zinnausbeute übertragen. Zu dieser Zeit begann man, die mittelalterliche Burg zu einem imposanten Schloss umzubauen. Von 1517 bis 1821 blieb die Lauensteiner Herrschaft im Besitz der Familie von Bünau. Noch heute zeugen in der Kirche der kunstvolle Sandsteinaltar und das einzigartige Epitaph in der Begräbniskapelle der Familie sowie im Schloss die festlichen Säle und beeindruckenden Portale vom feinen Kunstsinn der Grafen von Bünau. Diese Pracht konnte vor allem mit den Gewinnen aus den Zinnerzfunden in der Grundherrschaft, z. B. aus der Grube Vereinigt Zwitterfeld zu Zinnwald, finanziert werden.

 

Heute zeigt das 1979 gegründete Osterzgebirgsmuseum in mehr als 30 Räumen eine vielfältige Ausstellung für die ganze Familie.

 

Erstmals schriftlich erwähnt ist Lauenstein 1242. Noch heute zeugt die Burgruine vom mittelalterlichen Bau. Das Schloss mit Torhaus, Wirtschaftsgebäuden, Hauptschloss und Gartenanlagen ist im Wesentlichen vom Stil der Renaissance geprägt. Der beeindruckende Wappensaal, der Vogelsaal, das Musikzimmer und viele andere Details zeugen heute noch von der Kunstsinnigkeit des Bauherren Günther von Bünau (1557 – 1619) und dessen nachfolgenden Generationen, die drei Jahrhunderte auf Lauenstein residierten.

Das Hauptschloss wurde in den vergangenen Jahren umfassend saniert. Heute zeigt das 1979 gegründete Osterzgebirgsmuseum in mehr als 30 Räumen eine vielfältige Ausstellung für die ganze Familie. Unter anderem finden Sie eine Dauerausstellung zur Geschichte der Kursächsischen Postmeilensäulen und zur Eisenbahngeschichte im Müglitztal.

Ein weiterer Schwerpunkt der Präsentation ist das Leben und Werk des Baumeisters der Dresdner Frauenkirche, George Bähr. Dieser wuchs in Lauenstein auf. Neben interessanten Details über die Stadt- und Schlossgeschichte erfahren die Besucher Wissenswertes über die Ackerbürger, die einst das Leben in Lauenstein prägten. Ein Teil der Dauerausstellung widmet sich naturkundlichen Themen. Die Entwicklung der osterzgebirgischen Landschaft mit ihren Wäldern und Steinrücken erleben die Besucher ebenso wie eine Bilderausstellung, die hauptsächlich Landschaftsdarstellungen namhafter sächsischer Künstler des 20. Jahrhunderts zeigt.

Ein wenig schaurig ist der Besuch der Gewölbe der mittelalterlichen Burg und des Gefängnisses im Schloss.

Der rekonstruierter Park im Barockstil und der Schlossgarten mit seinen für das Erzgebirge typischen Nutz- und Zierpflanzen rahmen die einzigartige Schlossanlage.

Sonderausstellungen und Konzerte sorgen für ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot. Im Wappensaal finden regelmäßig Trauungen statt.

 

Schloss Lauenstein ist ein bedeutendes (Zeit)Zeugnis der Montanregion Erzgebirge/Krusnohori als UNESCO-Welterbe.

 

 

Öffnungszeiten

Sonntag
  • 10:00 - 16:30
Dienstag
  • 10:00 - 16:30
Mittwoch
  • 10:00 - 16:30
Donnerstag
  • 10:00 - 16:30
Freitag
  • 10:00 - 16:30
Samstag
  • 10:00 - 16:30

Der letzte Einlass ist um 16:00 Uhr.

Preise

Eintritt Erwachsener: 4,00 €

Ermäßigt: 3,00 €

Familienkarte: 9,00 €

 

Weitere Preise entnehmen Sie bitte der Homepage vom Schloss Lauenstein.

Anreise

Über BAB17 - Abfahrt Bad Gottleuba - Lauenstein  Über B170 - Dresden - Dippoldiswalde - Altenberg / Teplice - Dubi - Zinnwald-Georgenfeld – Altenberg (weiter über S178)

Über S178 -Heidenau - Glashütte - Lauenstein / Altenberg - Lauenstein

Parken

Sie können Ihr Auto auf dem Parkplatz auf dem Markt in Lauenstein abstellen.

Von

Kontakt

Am Schloss • 01778 Altenberg ST Lauenstein

+49 35054 25402 • + 49 35054 25455
info@schloss-lauenstein.dehttp://www.schloss-lauenstein.de

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourist-Information Altenberg

Tourist-Information Altenberg

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.