Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

1. Zwönitzer Familienwanderweg

Gestatten: Ich bin Rudi, ein echter "Zwäntzer Wandervogel" und euer Begleiter auf dem 1. Zwönitzer Familienwanderweg, einer spannenden Tour rund um meine Heimatstadt Zwönitz. Kommt ihr mit?


Ich habe auf dem Wanderweg an sechs Wanderstationen Stempelstellen versteckt. Folgt meinen Hinweisen und am Ende werdet ihr sechs verschiedene Stempel gefunden haben. Ihr erkennt die Stempelstellen an den Tafeln, auf denen ich abgebildet bin. Da erzähle ich euch ein bisschen davon, was früher hier so los war, wie die Leute gelebt und was sie gearbeitet haben.

Vorher solltet ihr euch in der Stadtinformation am Markt oder im Brauereigasthof an der Grünhainer Straße den Flyer zu unserer Wanderung holen. Auf der Rückseite dieses Flyers findet ihr Felder, auf die ihr den jeweiligen Stempel "aufdrücken" könnt. Und wenn ihr dann nach eurer Wanderung mit dem fertigen Heft wieder in die Stadtinformation oder den Brauereigasthof geht, wartet eine kleine Überraschung auf euch. 

Startklar? Dann treffen wir uns am Parkplatz in Zwönitz an der Grünhainer Straße, gleich neben Oberschule und gegenüber der Brauerei. Dort findet ihr eine Tafel, auf der ich euch den Weg beschreibe. Los geht's und viel Spaß!

Details zur ausgewählten Route

Schwierigkeit leicht
Strecke 13,5 km
Dauer 3:40 h
Aufstieg 238 m
Abstieg 238 m
Start Parkplatz Heinrich-Heine-Str.
Ziel Parkplatz Heinrich-Heine-Str.

Wegbeschreibung

Start ist der Parkplatz Heinrich-Heine-Straße. Ihr lauft über die Straße und oberhalb der Brauerei entlang bis zum letzten Haus. Von da geht es auf den Wanderweg. Wenn Ihr an den Plattenweg kommt, geht Ihr nach links den Berg hinunter. Dort ist die erste Station.

Folgt nun dem Weg mit dem grünen Punkt oberhalb des Wasserfalls in Richtung Burgstädtel/Zwönitzquelle. Ihr kommt über den Hundesportplatz und überquert die Zwönitz-Geyersche Straße. Dort findet Ihr die zweite Station.

Ihr folgt jetzt weiter diesem Weg mit dem grünen Punkt in Richtung Zwönitzquelle. Vorbei am Kneippbecken und dem Bethlehemstift geht Ihr am Bach auf der rechten Seite bis zu einer Holzbrücke. Dort überquert Ihr das Wasser und geht bis zum ehemaligen Gasthaus "Schachtelhalm". Jetzt bitte Vorsicht, Ihr müsst über die Straße, die nach Elterlein führt. Auf der anderen Straßenseite, geht Ihr weiter den Weg mit dem grünen Punkt bergauf bis zur Zwönitzquelle - der dritten Stempelstation.

Alle, die schon ein bissl müde sind, gehen weiter auf dem Weg mit dem grünen Punkt. Aber die großen Entdecker folgen der Himmelsrichtung nach Osten auf einem Weg zwischen Fichten- und Birkenwald bis Ihr wieder an einen festen Weg kommt. Da müßt Ihr nach Süden, im rechten Winkel bergauf gehen. Ihr kommt dann an eine Schutzhütte und den Wegweiser "Schatzenstein 15 min". Nun seid Ihr auf einem holprigen Weg, von Buchen gesäumt immer aufwärts unterwegs. Der nächste Stempel wartet oben am Schatzenstein.

Nun geht bitte bergab. Ihr folgt dem Wegweiser mit dem gelben Strich in Richtung "Moosheide". Erst geht es einen schmalen Pfad hinab und dann auf dem breiten Weg müsst Ihr links weiter abwärts. Nach etwa 200m geht es nochmal nach rechts. Auf diesem Weg bleibt Ihr. Ihr kommt an einer Schutzhütte vorbei und geht weiter bis zum Abzweig "Türkschanze". Hier rechts abbiegen. Jetzt haben wir den Weg mit dem grünen Weg vom Anfang wiedergefunden. Ihr müsst aufpassen, denn es geht nochmal nach links ab. Seht Ihr dort auf der rechten Seite die schöne Feuchtwiese? Da müsst Ihr links. Wenn dann nur noch auf der linken Seite Wald ist, seid aufmerksam. Hier kommt gleich die vorletzte Stempelstelle.

Nun wandert Ihr über Wiesenwege zum Ziegenberg. Ihr biegt wieder rechts ab in Richtung Burgstädtel um dann nach etwa 300 m dem Weg mit dem grünen Strich zum Ziegenberg zu folgen. Am Ende dieses Weges steht wieder eine Schutzhütte und Ihr könnt im Tal ein Stück der Stadt Zwönitz sehen. Dann geht weiter den Weg hinter dem Ziegenberg entlang bis zum Denkmal.

Nun geht einfach den Weg gerade hinunter und ihr kommt an das Wasserhäuschen, das wir am Anfang schon gesehen haben. Nach dem Häuschen nach links auf den Weg abbiegen und Ihr seid wieder am Parkplatz.

Details

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember
Höhe
749 m
544 m

Eigenschaften

Etappentour
aussichtsreich
Einkehrmöglichkeit
kulturell / historisch
Rundtour
familienfreundlich

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Greifensteinregion

Greifensteinregion

Autor: Greifensteinregion

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.