Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Kammweg Etappe 09 "Von Oberwiesenthal nach Rittersgrün"

Wenn Musik beflügelt. Natürlich ist Musik etwas sehr Subjektives. Der eine wandert mit Ohrstöpsel und kann am besten bei Heavy Metal abschalten, der andere genießt lieber die Töne der Natur. Der bekannteste Songwriter im Erzgebirge, wie wir ihn heute nennen würden, war zu Beginn des 20. Jahrhunderts Anton Günther. Ein Grenzwanderer zwischen Prag und dem Erzgebirge, der seine Heimat mehr als verehrte und unzählige Lieder schrieb. Seinem Namen begegnen wir heute gleich mehrfach.


Viele erfolgreiche Wintersportathleten kommen aus Oberwiesenthal, wie z.B. Sylke Otto und Jens Weißflog. An der Skiarena vorbei führt der Kammweg durch den Wald. Immer wieder kreuzen wir den Rundkurs für die Skirollerfahrer. Gegenseitiger Respekt sorgt für ein beiderseits unfallfreies Outdoor-Vergnügen. Nun stoßen wir auf den Anton-Günther Weg. Er verläuft auf 57 km durch Sachsen und den Nordwesten der Tschechischen Republik. Wir folgen ihm in Teilen immer mal wieder. Nach den ersten Häusern von Tellerhäuser geht es abwärts ins Pöhlwassertal bis zum Wettinbrunnen mit Schutzhütte und Anton-Günther-Gedenkstein. Hier legen wir eine Wanderpause ein. Was ist eure Lieblingsbemme? Leberwurst-, Hackepeter-  oder  Eibemme? Unser TIPP: Immer eine Bemme (Stulle, Schnitte, belegtes Brot) einpacken, da es auf dem Kammweg nicht auf allen Etappen eine Einkehrmöglichkeit gibt. Gut gestärkt kommen wir nach Ehrenzipfel. Die Grenze zu Tschechien ist hier ganz nah – nur einmal über den Bach. Wir marschieren aufwärts Richtung Rittersgrün, das oft als Bilderbuchdorf bezeichnet wird. Sehenswert ist das Sächsische Schmalspurbahn-Museum, welches Eisenbahn-Enthusiasten in jahrelanger Arbeit erschaffen haben.

Meilensteine: Fichtelberg - Wellenschaukel - Sparkassen-Ski-Arena - Bächelhütte - NSG Börnerwiese - Tellerhäuser - Wettinplatz mit Fuchslochstollen und Brunnen - Rittersgrün (Zollstraße)

Details zur ausgewählten Route

Schwierigkeit leicht
Strecke 14,1 km
Dauer 4:00 h
Aufstieg 42 m
Abstieg 612 m

Wegpunkte

i
Foto: Sandro Lindner, Gästeinformation Kurort Oberwiesenthal
Kurort Oberwiesenthal

Gästeinformation Kurort...

Wiesenthaler K 3 - Gästeinformation, Museum, Bibliothek
Breitenbrunn OT Rittersgrün

Ferienwohnung Sternkopf ...

Familie Angelika und Frank Sternkopf heißt Sie willkommen! Unser familiengeführte Ferienwohnungen liegt...
Kurort Oberwiesenthal

AHORN Hotel Am Fichtelberg ...

Oberhalb Deutschlands höchstgelegener Stadt Oberwiesenthal im Erzgebirge ist das 3-Sterne Superior AHORN...

Breitenbrunn OT Rittersgrün

Landhotel Rittersgrün ...

nach ökologischen Gesichtspunkten erbautes Haus, 28 Zimmer mit Wellness-Dusche, teilweise mit Balkon,...
Kurort Oberwiesenthal

Hotel & Restaurant Zum Alten...

Unser Haus befindet sich direkt im Herzen von Kurort Oberwiesenthal in ruhiger Lage, mit ca. 2 Minuten...
Kurort Oberwiesenthal

Best Western Ahorn Hotel...

Ihr Erwachsenenhotel im Erzgebirge: Ob gemütliche Auszeit zu zweit, ein Kurztrip mit Freunden oder...

Kurort Oberwiesenthal

Relaxhotel Sachsenbaude ...

Gut wohnen in der Sachsenbaude. Sich mal so richtig wohlig fühlen. Vertraut sein und Wärme empfinden,...
Kurort Oberwiesenthal

Panorama Hotel Oberwiesenthal...

Das Panorama Hotel Oberwiesenthal ist eine echte Oase zum Wohlfühlen und Erholen. Das Hotel liegt in...
Oberwiesenthal

Skiarena

In 1120 m über NN, direkt an der Auffahrt zum Fichtelberg gelegen, ist die Sparkassen-Skiarena seit...

i
Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e. V.

Schutzhütte am Strobelberg in...

Herrlicher Blick auf das Bergdorf Rittersgrün, einem Ortsteil von Breitenbrunn ...
Start Fichtelberg, Gipfelplateau
Ziel Rittersgrün, Zollstraße

Wegbeschreibung

Mit Start vom Fichtelberg-Gipfelplateau führt der Kammweg langsam abfallend geradlinig und offen auf den Weg "Wellenschaukel" bis zum Loipentor. Am Skistadion, dem Einstieg zum Loipennetz im Winter, treffen hier Sportler und Aktivurlauber zusammen. Der Markierung folgend erreichen wir waldeinwärts den Rastplatz Bächelhütte mit wissenswerten Schautafeln. Von der Tellerhäuser Straße gelangen wir zunächst auf dem Börnerweg. Dieser führt uns am Naturschutzgebiet Börnerwiese, am Grenzübergang für Fußgänger, an originellen Schutzhütten und am Sportplatz in Tellerhäuser vorbei.

Zwischen Grenze und Straße wandern wir gemütlich auf dem Klingerbachweg am plätschernden Grenzbach bis zur Häusergruppe Zweibach. Auf dem Anton-Günther-Weg zur Siedlung Ehrenzipfel lädt der attraktive Wettinplatz zur Wanderpause ein. Mit dominierendem Wettinbrunnen, welcher als Andenken an das 800-jährige Jubiläum des sächsischen Herrschergeschlechts Wettin gilt, mit Gedenkstein an den erzgebirgischen Sänger sowie Heimatdichter Anton Günther und dem Mundloch des Fuchslochstollens bündelt der Wettinplatz Traditionen des Landstrichs. Der Bergstollen kann auf Anfrage von Besuchern befahren werden. Unterwegs laden Liedtafeln zum Singen eines bekannten Liedes von Anton Günther ein.

Am Pöhlwasser in Rittersgrün, wo sich auch der Grenzübergang nach Tschechien befindet, überqueren wir die Tellerhäuser Straße. Über den Reitsteig gelangen wir zur Schutzhütte. Dort empfiehlt sich eine kurze Rast und der tolle Blick auf das Bergdorf Rittersgrün. Wieder ein paar Meter zurück geht es auf einem anspruchsvollen Pfad bergab (Vorsicht bei Nässe! - alternativ den als  "Alternative Kamm" markierten längeren Weg am Naturbad vorbei zum Anschluss Kammweg auf der Zollstraße nutzen).  Das Etappenende ist am Fluss Pöhlwasser ander Zollstraße erreicht. Wer sich das Sächsische Schmalspurbahnmuseum nicht entgehen lassen möchte, unternimmt einen Abstecher zum stillgelegten Bahnhof Rittersgrün.

Details

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober
Höhe
1215 m
639 m

Eigenschaften

Etappentour
Einkehrmöglichkeit
kulturell / historisch
botanische Highlights
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Mehr Informationen finden Sie hier

zu den Details

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Erlebnisheimat Erzgebirge

Erlebnisheimat Erzgebirge

Autor: Birgit Knöbel

Lassen Sie sich inspirieren und merken Sie sich diese Seite für Ihren Besuch im Erzgebirge.

Sie haben sich diese Seite gemerkt!

Um Ihren Merkzettel zu verwalten oder die Seiten erneut anzuschauen, gehen Sie auf den Reiseplaner.